24. Januar 2012

Sonnensturm trifft auf die Erde

Der Sonnenwind der gestrigen Sonneneruption trifft wegen stark erhöhter Geschwindigkeit schon heute ein.

Aus dem folgenden Artikel von n-tv



Dienstag, 24. Januar 2012

Gefahr für Flugzeuge und SatellitenSonnensturm trifft auf die Erde

Sie können Flugzeuge und Satelliten stören und sogar Stromnetze lahmlegen: Sonnenstürme. Eine solche Teilchenwolke erreicht jetzt die Erde. Es handelt sich um den gewaltigsten Sonnensturm seit 2003. Die Folgen sind zunächst ungewiss.
Ein gewaltiger Sonnensturm ist auf die Erde zugerast. Die ersten geladen Teilchen der Plasmawolke seien am Dienstagnachmittag eingetroffen, meldete die US-Wetterbehörde NOAA. Der Sonnensturm ist nach neuesten NOAA-Berechnungen der stärkste seit 2003. Zuvor war hatte sie ihn als stärksten seit 2005 bezeichnet. Über Schäden wurde zunächst nichts bekannt.
Lesen Sie hier den gesamten Artikel: http://www.n-tv.de

23. Januar 2012

Starke Sonneneruption heute in der Frühe!

Heute Morgen früh um 5:00 MEZ gab's eine starke Sonneneruption der Klasse M9 – also nur knapp unter der Schwelle eines X-Flares, welches die höchste Kategorie darstellt.
Da die Explosion erdgerichtet war, können wir ein Eintreffen der Sonnenwinde auf den 26./27. Januar erwarten.



17. Januar 2012

Stellungnahme des russischen Zivilschutzministeriums zur Sonnenaktivität 2012

"Es werden 25 bis 35 geomagnetische Stürme vorausgesagt, von denen drei bis acht schwer bis sehr schwer sein werden"

Unser Finanzsystem und das Prinzip der Energieerhaltung

Fand gestern einen interessanten Artikel zum Thema Wirtschaftscrash
Quelle: exopolitik.org

wissensforum1gViele Menschen beobachten zur Zeit mit großer Angst die Geschehnisse auf den Finanzmärkten. Ein Zusammenbruch des Geldsystems scheint unausweichlich und mathematisch betrachtet ist es auch so. Müssen wir davor Angst haben? Kann ein Zusammenbruch nicht auch einen neuen, einen besseren Anfang einleiten – vielleicht gar echte Alternativen zur Entfaltung bringen?
von Bernd Koschmieder

Sonnenaktivität nimmt wieder zu ...

Zwei grössere Sonneneruptionen der Klasse M von heute morgen
– und es könnten in den nächsten Tagen noch mehr werden ...

Da die CME's noch nicht direkt der Erde zugewandt sind (auf dem Bild linke Sonnenseite), dürften die Sonnenwinde, die mit zwei bis drei Tagen Verspätung hier eintreffen nicht allzu stark sein.


hier noch eine genauere Zusammenstellung:

9. Januar 2012

Was bedeutet es im "Flow" zu sein – "Fliessen" als Polarität zu "Müssen"

"FLIESSEN LASSEN ANSTELLE VON ERZWINGEN"

Die meisten Menschen glauben auf Grund ihrer Prägung, sie müssten Kraft ausüben und Dinge erzwingen, um durch das Leben zu kommen.

Je grösser also der Wille, um so mehr Erfolg.

Viele meinen, man müsse seine Energie anderen Menschen regelrecht aufzwingen, damit sie sich entsprechend unserer Idee verhalten.
Damit wird unser Leben zu etwas, worum man ständig kämpfen und in dem man sich durchsetzen muss.
Dadurch entsteht viel Unruhe, Energieverpuffung und wir verlieren zunehmend unsere Mitte.

Muss Leben wirklich so sein, – nein es geht auch anders und besser!

2. Januar 2012

Von Achtsamkeit zur Liebe

a journey through sikkim - www.markuswild.ch

 «Liebe entspringt aus Gewahrwerden. Nur wenn wir einen Menschen so sehen wie er wirklich ist, hier und jetzt und nicht so wie in unserer Erinnerung oder in unserem Wunschdenken – in unserer Vorstellung und Erwartung – können wir ihn wirklich lieben. Ansonsten lieben wir nicht diesen Menschen, sondern die Vorstellung, die wir von ihm haben. Darum besteht der erste Akt der Liebe darin, diesen bestimmten Menschen so zu sehen, wie er jetzt in Wahrheit ist.»
Anthony De Mello - Was weiss der Frosch vom Ozean